Die Förderung geschieht in Kindergarten- und Schulklassen von 5 bis 8 Kindern oder Jugendlichen und gegebenenfalls in Einzeltherapie oder in Kleinstgruppen:

  • Logopädie                               
  • Psychomotorik                                           
  • Ergotherapie                        
  • Begleitetes Malen                
  • Wahrnehmungstherapie        
  • Sprachtherapie                    

 

  • Physiotheraphie
  • Einzelförderung
  • andere Therapien

Zudem besuchen die Schülerinnen und Schüler den Unterricht bei Fachlehrkräften für Werken und Handarbeit. Die Therapeutinnen der medizinischen Therapien (Physiotherapie und Ergotherapie) sind beim Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) angestellt, arbeiten aber in den Räumlichkeiten der Tagesschule. Sie sind fachlich der Stellenleitung des SRK und organisatorisch der Bereichsleitung Therapien unterstellt.